22.11.2018

Das Pareto-Prinzip

Das Paretoprinzip, benannt nach Vilfredo Pareto (1848–1923), ist auch als 80/20-Regel bekannt. Das Prinzip besagt, dass 80 % der Ergebnisse mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen mit 80 % die meiste Arbeit. 

Vilfredo Federico Pareto (1848 - 1923) war ein italienischer Ingenieur, Ökonom und Soziologe und untersuchte die Verteilung des Bodenbesitzes in Italien und fand heraus, dass ca. 20 % der Bevölkerung ca. 80 % des Bodens besitzen. Im Jahr 1989 wurde festgestellt, dass 20 % der Bevölkerung 82,7 % des Weltvermögens besitzen.

Daraus leitet sich das Paretoprinzip ab und kann auf vielen Ebenen zum Einsatz kommen u.a. auch im Zeitmanagement, Qualitätsmanagment und in der Wirtschaft allgemein. Richtig angewandt und interpretiert, ist es eine wertvolle Stütze.

(Luk End)