Bossard Arena Zug

Bauherrschaft Stadt Zug
Objekt Neubau Eisstadion mit gedecktem Ausseineisfeld und Einstellhalle
Status abgeschlossen

Aufgabe | Planung

  • Gesamtkoordination Gebäudetechnik
  • Fachplanung Kältetechnik
  • Fachplanung MSRT

Technik
  • zwei Eisfelder indirekt gekühlt mit Ammoniak NH3

  • 1000 kW Kälteleistung Eiserzeugung

  • 1800 kW Abwärmenutzung und Wärmepumpe

  • Abwärmenutzungsgrad > 90%

Inbetriebnahme 2010
Spezielles Wärmeverbund, Belieferung mit Wärme für Heizung und Brauchwarmwasser, Hochhaus, Schutzengel-Areal und Sporthalle, Seewasser-Verbund mit Grünanlagenbewässerung und Trainings-Eishalle mit Curlingrinks
Innovation erstes Minergie-Eisstadion der Schweiz

Ein Projekt der BBP Ingenieurbüro AG