KEB Wallisellen

Bauherrschaft Gemeinde Wallisellen
Objekt Kunsteisbahn Wallisellen
Status in Planung

Aufgabe | Planung

  • Gesamtleitung Gebäudetechnik
  • Technische Fachkoordination
  • Planung Eiskälte, Eisbahn, Bandenanlagen
  • Planung Heizung, Lüftung, gew. Kälte, MSR
  • Fachbauleitung

Die technischen Anlagen des Eisfeldes haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und müssen ersetzt werden. Die Anlage entspricht aber auch als Ganzes nicht mehr den aktuellen Nutzerbedürfnissen. Die fehlende Überdachung des Eisfeldes beeinträchtigt den Meisterschaftsbetrieb des EHC Wallisellen: Witterungsbedingte Matchabsagen führen zu Forfait-Niederlagen des Heimclubs. Die Garderoben entsprechen modernen hygienischen Ansprüchen kaum mehr und sie berücksichtigen die Bedürfnisse weiblicher Sporttreibenden nicht. Als die Anlage entworfen wurde, waren Frauenteams im Eishockey oder Fussball kein Thema.

Kältetechnik
Die bestehende Technik wird komplett ausgewechselt und auf den heutigen Stand der Technik gebracht. Das Spielfeld und das Lauffeld werden neu aufgebaut, wobei das Lauffeld nicht mehr quadratisch sein wird sondern rechteckig.

Energiekonzept
Bei der Anlagenkonzeptionierung werden die Minergie-Standards berücksichtigt. Die Grundsätze der speziell für Kunsteisbahnen und Hallen- bzw. Freibäder entwickelten Minergie-Anforderungen fliessen in die Planung ein. Die Energie- und Gebäudetechnik für ein Sportzentrum mit Kunsteisbahn stellt eine besondere Herausforderung dar für den effizienten Umgang mit Primärenergie mit modernster Technologie in Verbindung mit möglichst einfachen und für den Betrieb optimal ausgerichteten Anlagen.

Kältemittel Ammoniak
Kälteleistung 1000 kW