Lonza Arena Visp

Monovalente Energieversorgung mit CO2-Anlage
Neue Eishalle mit transkritischer CO2-Anlage für Eisbahnkälte, Klimatisierung, Entfeuchtung und Heizung über Wärmepumpenbetrieb. Als Energiequelle und Rückkühlsystem ist Rhonewasser und Tiefenwasser aus der Lonza AG erschlossen.


Bauherrschaft Gemeinde Visp
Objekt Lonza Arena Visp
Status in Ausführung


Aufgabe | Planung

  • Gesamtleitung Gebäudetechnik
  • Technische Fachkoordination
  • Kältetechnik, gewerbliche Kälte 
  • Eispiste/Banden
  • Gebäudeautomation, Heizung, Lüftung


Konzeptidee | Projektbeschrieb

Eisfeld Halleneisfeld
Kälteleistung 600 kW für Eispiste, Klimatisierung, Entfeuchtung
Kälteanlage transkritische CO2-Kälteanlage
Kälteverteilung CO2
Rückkühlung Rhonewasser
Abwärmenutzung Heizungssystem und Warmwasser