Sportzentrum Heuried

Die erste transkritische CO2-Kunsteisbahn der Schweiz
Aufgrund der exponierten innenstädtischen Lage wurde entschieden, anstelle einer konventionellen Ammoniak NH3 Kälteanlage ein innovatives System mit dem Kältemittel Kohlendioxid CO2 umzusetzen. Entstanden ist eine Installation mit zwei transkritischen CO2-Anlagen. Die Energie aus den Eispisten wird im einstufigen transkritischen Prozess als Abwärmeenergie an die Heizungssysteme abgegeben.


Bauherrschaft Stadt Zürich Amt für Hochbauten
Objekt Sportzentrum Heuried | Eishalle
Status abgeschlossen


Aufgabe | Planung

  • Gesamtleitung der Gebäudetechnik, Kältetechnik, gewerbliche Kälte
  • Eispiste/Banden
  • Gebäudeautomation und Minergiezertifizierung
  • Betriebsoptimierung


Konzeptidee | Projektbeschrieb

Eisfelder

1x Halleneisfeld
1x Ausseneisfeld

Kälteleistung 1000 kW
Kälteerzeugung CO2 transkritisch
Kälteverteilung CO2
Rückkühlung indirekt Hybridkühler
Abwärmenutzung Heizungssystem