Migros Schönbühl Luzern

Modernisierung und neues Energiekonzept
Während 9 Monaten wurde der Supermarkt umgebaut und saniert. Besonders die Asbestsanierung im Gebäude stellte grosse Anfor-derungen an die Planungs- und Bauabläufe.

Während rund 5 Monaten wurde ein komplett provisorischer Laden aufgebaut und betrieben. Es gab in der Ladenfläche von 2’000 m2 mehrere Bauetappen, damit die Kunden wie gewohnt am gleichen Standort einkaufen konnten.

Für die Kühl-/Tiefkühlstellen der Filiale wurde eine zentrale gewerbliche Booster-Kälteanlage mit dem Kältemittel R-744 (CO2) konzipiert. Die Abwärmenutzung für das Brauch- und Pumpen-warmwasser wird durch einen Wärmepumpenverdampfer zusätzlich unterstützt, wenn hohe Wärmelasten abgedeckt werden müssen.

Bauherr Migros Genossenschaft Luzern
Status abgeschlossen


Aufgabe | Planung

  • Fachplanung Gewerbliche Kälte
  • Planung Abwärmenutzung Gewerbliche Kälte
  • Fachplanung Kühl-/Tiefkühlraumbau
  • Fachplanung Provisorium Gewerbliche Kälte


Konzeptidee | Projektbeschrieb

Kälteleistung

PK: 70 kW
TK: 30 kW

Kältemittel R-744 (CO2)
Kälteverteilung R-744 (CO2)
Rückkühlung Aussenluft
Abwärmenutzung Pumpenwarmwasser
Brauchwarmwasser