Luzerner Kantonsspital

Gesamtsanierung Kältezentrale
Das Luzerner Kantonsspital wurde mit Absorptionskältemaschinen versorgt. Mit dem Umzug der Kehrichtverbrennung von Ibach nach Perlen mussten das Kältekonzept im Luzerner Kantonsspital neu überdenkt werden.

Leplan AG wurde als Generalplaner beauftragt. Es wurde entschieden, die benötigte Kälte von 6 MW neu mit Ammoniak-Kältemaschinen zu erzeugen. Leplan AG war verantwortlich für die Kälteplanung mit Ammoniak inkl. Sicherheitskonzept, Freecooling sowie die Heizungs- und Lüftungsplanung. Unter der Federführung der Leplan AG wurde eine neue Kältezentrale gebaut.

Das Projekt wurde unter der budgetierten Vorgaben abgeschlossen.


Bauherrschaft Luzerner Kantonsspital
Objekt Luzerner Kantonsspital
Status abgeschlossen

Aufgabe | Planung

  • Generalplanermandat: Führung der Architekten, Elektroplaner, Bauingenieur etc.
  • Kälteplanung Ammoniak inkl. Sicherheitskonzept
  • Heizungs- und Lüftungsplanung

Konzeptidee | Projektbeschrieb

Kälteleistung 6000 kW
Kältemittel Ammoniak NH3
Kälteverteilung Kaltwasser