21.04.2020

Home Schooling

Home Schooling ist eine ganz neue Art von Schule, die ein grosses Potential verbirgt. Aufgrund des ausserordentlichen Zustandes sind alle Schulen geschlossen - auch die Berufsschulen. Deshalb mussten so schnell wie möglich Massnahmen getroffen werden, um die Schüler, nach wie vor, mit dem Schulstoff zu beschäftigen.

Viele Schulen benutzen dafür die Software «Microsoft Teams». Die Software Microsoft Teams hat sich bisher als sehr nützlich erwiesen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man über diese Software die Schule so weiterführen kann, wie man sie kennt. Man kann Face-Timen, der Lehrer hat die Möglichkeit, seinen Bildschirm zu teilen und somit die Wandtafel zu simulieren, er kann Aufträge hochladen und vieles mehr. Das einzige was bisher noch nicht ganz ausgefeilt ist, sind die Prüfungen. Denn die Lehrer können nicht kontrollieren, ob ein Schüler spickt oder etwas im Internet nachschaut. Jedoch haben die Lehrer auch für das eine Lösung gefunden. Sie haben ein Dokument entwickelt, das man unterzeichnen muss, um zu bestätigen, dass man nicht spickt. Trotzdem kann es nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Bisher habe ich es als sehr gut erlebt, doch es gibt Ausnahmen. Einige Lehrer verfügen leider nicht über das nötige Know-How, die Aufträge rechtzeitig und korrekt in der Software Teams abzuspeichern. Ich denke jedoch, dass das in Zukunft auch besser wird, denn jede und jeder muss sich erst einmal an die neue Lage gewöhnen.

(Nicola Wellinger, Lernender Kältesystem-Planer EFZ)