27.04.2021

Kehrrichtabfuhr rein elektrisch

Das erste elektrisch betriebene Kehrichtfahrzeug der Stadt Winterthur ist seit einiger Zeit im Einsatz und scheint sich bestens zu bewähren. 

Für das Fahrzeug der Marke Futuricum gibt die Stadt 920’000 Franken aus – fast doppelt so viel wie für ein reguläres Kehrichtfahrzeug, das mit Diesel betrieben wird. Doch tiefere Betriebskosten und wegfallende Schwerverkehrsabgaben sollen über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs den höheren Kaufpreis kompensieren.

Zum Artikel

Ein Beitrag von Roland Moser, Kälteplaner bei Leplan AG.