13.01.2020

Watt d'Or: mit Salz Energie speichern

Seit fast 10 Jahren werden die Orchideen im Gewächshaus der Meyer Orchideen AG in Wangen bei Dübendorf klimaneutral produziert. Der richtige Ort also, um eine hochinnovative Energietechnologie zu erproben.

Es geht um thermochemische Netze, die im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts H-DisNet erforscht werden. Sie können Energie als chemisches Potenzial in einer Salzlösung beliebig lang und ohne Verluste speichern. Im Orchideengewächshaus haben das Institut für Energiesysteme und Fluid-Engineering der ZHAW zusammen mit dem Klima- und Lüftungsbauer Schmid Hutter AG Winterthur eine Anwendung für ein derartiges thermochemisches Netz aufgebaut. Hier dient es dazu, den Energieverbrauch für die Klimatisierung um bis zu 50% zu reduzieren. Künftig steht jedoch die Anwendung als Speicherlösung in intelligenten lokalen Energienetzen im Vordergrund.

Gewinner in der Kategorie Energietechnologien: ZHAW-IEFE, Schmid Hutter AG Winterthur, Meyer Orchideen AG

Ein thermochemisches Energieversorgungsnetz im Orchideen-Gewächshaus

Die Auszeichnung Watt d'Or wird jährlich Anfang Januar anlässlich der Neujahrsveranstaltung des Bundesamts für Energie BFE verliehen. Ausgezeichnet werden jeweils die besten Energieprojekte des Vorjahres.

Gewinner Watt d'Or 2020
Portrait der Gewinner

(Sandra End)