15.12.2020

Weihnachtsbraten von glücklichen Tieren

Sie haben sich bestimmt auch schon gefragt, wie es dem Tier wohl ergangen ist, bevor es als Steak, Schnitzel oder Gehacktes auf Ihrem Teller landet!

In der Schweiz werden jährlich bis zu 220`000 Mastrinder geschlachtet. Mehr als die Hälfte stammt aus einer konventionellen Mast. Das heisst, die Tiere stehen nicht draussen auf einer grünen Wiese sondern in einem Stall, meist ohne Stroh. Bei Schweinen sieht es noch etwas düsterer aus!

Zum Glück hat man heute die Wahl und muss aus solchen Betrieben kein Fleisch kaufen. Wenn man ein wenig aufmerksam und interessiert ist, findet jeder in seiner Nähe einen Bauer, der einen Betrieb mit „glücklichen“ Tieren führt. Das Fleisch wird entweder direkt ab Hof verkauft oder über einen Zweitanbieter, wie grössere Hofläden mit diversen Produkten. Noch einfacher geht es heute online über die Webseiten der Bauern.

In den Links finden Sie zwei Bauern aus der Region Zürcher Weinland, die mit viel Leidenschaft bei der Sache sind.

http://mein-schwein.ch/
https://www.martella-hof.ch

Ein Betrag von Gabriela Brügger, Köchin bei Leplan AG.