11.03.2021

Wo die Sonne Kälte macht

Aus einer Vision wird für die neue «winter world wallisellen» im Sommer moderne Realität: Panels in elegantem dunkelrot schmücken zwei Aussenfassaden. So flexibel und gebäudeintegriert baut man heute dank der neusten Solar-Technologie. 

3’800 m2 Solarfläche, 695 kWp Höchstleistung, Solarstrom für 140 Haushalte – das sind die Kennzahlen einer der künftig grössten Solaranlagen der Region in Wallisellen (ZH). Der Winterstrom wird auch für das Eisfeld genutzt.

Solarpanels in elegantem dunkelrot und ungewohnten Abmessungen produzieren an zwei Aussenfassaden erneuerbare Energie. Zusammen mit den Panels auf dem Dach sorgen sie für jährlich 600’000 kWh Walliseller Solarstrom. Die bekannte Freizeitanlage öffnet voraussichtlich Ende 2021 ihre Tore. In Zukunft ist die «winter und sports world wallisellen» – übers Jahr gerechnet – in der Lage, sich vollständig selbst mit Solarstrom zu versorgen. Der Clou dabei: Jeweils im Herbst kann die Freizeitanlage die Kraft der Sonne nutzen, um ihr 3400 m2 grosses Eisfeld aufzubereiten. Durch den Winter kühlt sie es.

Ein Beitrag von Lukas End, Kälteplaner bei Leplan AG.