28.03.2019

Zeitumstellung

Am 31. März ist es wieder soweit: die Uhren werden eine Stunde vorgestellt. Die Gründe dafür kann man hinterfragen. So stand ursprünglich der Gedanke Energie zu sparen im Vordergrund. Dies entsprach aber beim ersten Versuch in den Jahren 1941 und 1942 nicht den gewünschten Erwartungen und so wurde im Jahr 1943 wieder auf die Zeitumstellung verzichtet. Weil sich aber unsere Nachbarn für die Sommerzeit entschieden haben, hat der Bundesrat im Jahr 1981 die Sommerzeit wieder eingeführt.

Sicher ein Vorteil ist, dass wir die längeren Abende in der Sommerzeit geniessen können. Zu einem der Nachteile gehört der technische Aufwand, alle Uhren zweimal im Jahr umzustellen, denke dabei mal an den Öffentlichen Verkehr. Es gibt jede Menge weitere Nachteile z.B. in der Landwirtschaft, bei den Nachtdiensten oder auch religionsabhängige Nachteile.

Das Europaparlament hat sich nun für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021 ausgesprochen, bleibt noch die Frage, ob wir die Winterzeit oder die Sommerzeit behalten, und ob die Schweiz mitzieht.

Weitere Quellen:
Historisches Lexikon der Schweiz
Sommerzeit

(Michael Braun)